Dürfen Hunde rohe Eier fressen?

(Beitrag enthält Werbung)

Über den Verzehr von Eiern existieren viele Ängste und Unsicherheiten.
Dies betrifft sowohl rohe als auch gekochte Eier und sowohl den Menschen als auch den Hund.
Viele haben solch Angst vor Cholesterin und Salmonellen, dass sie die Eier lieber gleich ganz vom Speiseplan verbannt haben, bei sich selbst genauso wie bei den Hunden.
Auch liest man immer wieder, dass Hunde kein rohes Eiweiß zu fressen bekommen dürfen.
In diesem Beitrag werde ich auf all diese Themen eingehen und Dir erklären, was wirklich drin ist im Ei und wie es Deinem Hund nützt.

Was ist drin im Ei?

Eier enthalten alle Vitamine ausser Vitamin C.
Außerdem die Mineralstoffe Eisen, Kalzium, Natrium, Kalium, Phosphor, Selen und Zink sowie wertvolle ungesättigte Fettsäuren und leicht verdauliches Protein.
Wenn man sich bewusst macht, dass das Ei ja praktisch als Mutterkuchen für das Küken gedacht ist, um den Embryo mit allen lebensnotwendigen Nährstoffen für seine Entwicklung auszustatten, dann wird deutlich, wie wertvoll und kräftigend die Zusammensetzung der Nährstoffe in einem Ei ist.

Beim Nährstoffgehalt von Hühnereiern spielt die Haltung  und Ernährung des Huhns eine entscheidende Rolle. Es sollten also nur Bio-Eier verfüttert werden.


Foto: pixabay.com – Couleur

Cholesterin

Cholesterin ist ein Lipid, das heißt eine fettähnliche Substanz, die im Körper eine lebenswichtige Rolle spielt als wichtiger Bestandteil der Zellmembran und als Baustoff für Hormone.
Heute ist es sehr umstritten, ob beim Menschen die Herz- Kreislauferkrankungen wirklich durch zu viel Cholesterin hervorgerufen werden, oder ob nicht viel mehr das erhöhte Cholesterin ein Symptom von zu wenig Bewegung und Übergewicht ist.
Das heißt, wenn Dein Hund normalgewichtig ist und ausreichend Bewegung hat, brauchst Du Dir um Cholesterin keine Sorgen zu machen.

Salmonellen

Es stimmt, rohe Eier können Salmonellen enthalten, genau wie rohes Fleisch auch.
Salmonellen sind Bakterien, die unter anderem im Darm von Hühnern leben.
Beim Legen der Eier gelangen die Salmonellen in erster Linie an die Schale der Eier, sie können nur ins Innere gelangen, wenn die Schale beschädigt ist oder nach dem Aufschlagen mit dem Inhalt in Berührung kommt. Vermehren können sich diese Bakterien nur bei Temperaturen zwischen 10 und 50 Grad Celsius.
Menschen können durch eine Infektion mit Salmonellen eine Magen-Darm-Infektion mit Durchfall bekommen. 
Deshalb ist es ratsam als Mensch die Hände zu waschen, wenn man Eierschalen angefasst hat, kein rohes Ei zu essen, und Geflügelfleisch vor dem Verzehr durchzugaren.
Der Hund als Fleischfresser hat jedoch einen sehr viel kürzeren Darm als wir Menschen. Durch diese anatomische Besonderheit ist ein gesunder Hund optimal dafür ausgerüstet, rohes Fleisch und sogar Aas zu verdauen, ohne dass diese Bakterien ihm schaden.

Schadet rohes Eiweiß dem Hund?

Man liest immer wieder, dass Hunde kein rohes Eiweiß zu fressen bekommen dürfen. Diese Annahme beruht auf der Tatsache, dass Eiweiß das Glykoprotein Avidin enthält. Avidin bindet Biotin und verhindert somit dessen Aufnahme. Und Biotin ist sehr wichtig für den Hund.
Aber: Tatsache ist auch, dass der Biotingehalt des Eigelbs so hoch ist, dass man diesen Effekt vernachlässigen kann.
Mit anderen Worten: ja, Avidin verhindert die Aufnahme von Biotin, aber das macht nichts, denn im Eigelb ist mehr Biotin enthalten als das Avidin binden kann.
Das ganze Ei hat also trotzdem jede Menge Vorteile für Deinen Hund und liefert wertvolle Nährstoffe.


Foto: pixabay.com – manfredrichter

Wann und wieviele Eier gebe ich meinem Hund?

Ich empfehle die Fütterung von Eiern besonders zur Kräftigung bei schwachen und rekonvaleszenten Hunden und bei Untergewicht.
Ein untergewichtiger Hund der nichts fressen will, kann für die Nerven der Besitzer eine echte Zerreißprobe darstellen.
Die Ursachen können vielfältig sein.
Zahnschmerzen, Entzündungen im Maul oder Rachen, Magenschmerzen, Sodbrennen oder psychische Ursachen können ebenso dahinter stecken wie eine anerzogene Mäkeligkeit.
Lernt der Hund, dass er etwas besseres hingestellt bekommt, wenn er das Futter stehen lässt, so wird er das natürlich immer wieder tun.
Deshalb ist mein wichtigster Rat an Euch bei einem mäkeligen Hund, das Futter nach einigen Minuten wegzunehmen und auch nichts anderes anzubieten bis zur nächsten Mahlzeit.
Eine leicht verdauliche Zwischenmahlzeit für einen untergewichtigen Hund die wichtige Nährstoffe und Kalorien enthält, könnte zum Beispiel aus rohem Ei, Quark und Honig bestehen.
Aber auch gesunde und normalgewichtige Hunde können rohe Eier bekommen. Das versorgt sie mit allen wichtigen Nährstoffen und sorgt für schönes, glänzendes Fell.
Für einen mittelgroßen Hund empfehle ich ein bis zwei Eier pro Woche.
Wenn Dir das lieber ist, darfst Du Deinem Hund natürlich auch gekochte Eier geben.

Auch die Eierschale dürfen die Hunde mitfressen, allerdings nur in kleinen Mengen.
Sie enthält viel Kalzium und eignet sich besonders gut um den Phosphorüberschuß bei Fleischfütterung auszugleichen.
Auf dieses Thema gehe ich noch ausführlich in einem meiner nächsten Beiträge ein.

Wenn Du mehr erfahren willst über die gesunde Fütterung Deines Hundes empfehle ich Dir meine früheren Beiträge:

Eine gesunde Mahlzeit für einen Hund selbst zusammenstellen

Obst und Gemüse für den Hund

Welche Ölsorten sind gut für meinen Hund?

Ein gesundes Nassfutter ohne Zusatzstoffe bekommst Du in meinem Shop:


shop.herzenshund-kerngesund.de

*Affiliate Link

Wenn der Beitrag Dir gefallen hat, teile ihn mit Deinen Freunden!

4 Gedanken zu „Dürfen Hunde rohe Eier fressen?

  1. Danke für diesen informativen Bericht !
    Ist es demnach für glänzendes Fell unerheblich, ob man teures Markentrockenfutter oder ein günstiges No-name Produkt wählt ?

    1. Liebe Karin,
      von Trockenfutter rate ich Dir generell ab, weil es auf Dauer gesundheitsschädlich für die Hunde ist.
      Zu diesem Thema gibt es sehr viel zu sagen und ich werde demnächst einen ganzen Blogbeitrag dazu schreiben.
      Im Prinzip beantworte ich Deine Frage mit ja. Es ist egal, welches Trockenfutter Du gibst, denn sie haben alle die gleichen Nachteile für die Gesundheit der Hunde.
      Liebe Grüße
      Silke

  2. Lieben Dank für die vielen Informationen. Ich trockene häufig Eierschalen von frischen Bio Eiern und pulverisiere dann in einer Kaffeemühle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.