Über mich

Guten Tag.
Ich freue mich, dass Du auf meinem Blog gelandet bist.
Mein Name ist Silke von Wangenheim, ich bin Tierheilpraktikerin und führe seit dem Jahr 2007 eine kleine familiäre Hundepension in Neu-Bamberg, Rheinhessen.
Ich bin mit Hunden aufgewachsen und kann mir kein Leben ohne Hund in meiner Nähe mehr vorstellen.
Während meiner langjährigen Erfahrung mit vielen unterschiedlichen Hunderassen habe ich immer wieder beobachtet, dass mehr und mehr chronisch kranke Hunde vor allem mit Haut-, Magen- und Darmsymptomen zu uns kommen, aber auch Niereninsuffizienz, Diabetes und chronisch degenerative Gelenkerkrankungen sind weit verbreitet und können durch die Schulmedizin nicht geheilt werden. Oft können nicht einmal die Symptome gelindert werden. Als auch meine eigene Hündin erkrankte, fing ich an, mich mit Heilkräutern und Naturprodukten zu befassen und widmete mich intensiv dem Studium der Homöopathie und der Pflanzenheilkunde.

Im Jahr 2012 schloss ich meine einjährige Ausbildung in klassischer Veterinärhomöopathie ab.
Im Jahr 2018 absolvierte ich erfolgreich die zweijährige Ausbildung zur Tierheilpraktikerin sowie zusätzlich die 9-monatige Fortbildung „Ernährungsberaterin für Hunde“.

Wissend, dass das Unterdrücken von Symptomen keine dauerhafte Lösung ist, suchte ich nach Antworten auf die Frage: “Was fehlt meinem Hund und wie kann ich den Mangel beseitigen?”

Bei meinen intensiven Studien und durch die Beobachtung der vielen chronisch kranken Patienten die zu mir kamen, wurde mir klar, dass mit unseren Hunden etwas grundsätzlich falsch läuft und dass dies mit der Ernährung zusammenhängt.
Denn die Erfahrungen häufen sich, dass die Symptome verschwinden, wenn die Hunde auf gesundes Futter umgestellt werden.
Inzwischen hat sich ja herumgesprochen, dass es für uns Menschen nicht gesund ist, wenn wir uns tagtäglich mit industriell gefertigtem Junkfood ernähren.
Erst ganz allmählich setzt sich die Erkenntniss durch, dass dies auf unsere Hunde genauso zutrifft.
Mein Anliegen ist es, möglichst viele HundehalterInnen dafür zu sensibilisieren, dass wir zu viel Chemie in Form von Impfungen, Wurmkuren und Antibiotika in unsere Tiere pumpen und dass industriell hergestelltes Fertigfutter kein Ersatz ist für gesunde, artgerechte Ernährung.