kolloidales-silber-fuer-hunde

Kolloidales Silber für Hunde

Foto: Alexandra Carstens
Beitrag enthält Werbung und/oder affiliate Links

Viele haben schon davon gehört aber was kolloidales Silber nun eigentlich genau ist, ist den meisten Menschen völlig unklar.
Vielleicht fragst Du dich auch, wofür kolloidales Silber verwendet wird, welche Risiken es birgt und wie man es dosiert.
Ich möchte etwas Licht ins Dunkel bringen und berichte Dir, welchen Nutzen dieses natürliche Antibiotikum für die Gesundheit Deines Hundes hat.


Was ist kolloidales Silber?

Kolloidales Silber ist eine Dispersion aus destilliertem Wasser und darin gelösten kleinsten Silberpartikeln.
Durch elektrische Spannung werden von reinem Silber Kolloidpartikel abgespalten. Diese Partikel sind die kleinsten Teilchen, in die Materie zerlegt werden kann. Noch kleiner ist nur das Atom selbst.
Die Teilchen sind elektrisch geladen und stoßen sich gegenseitig ab, sodass sie sich im Wasser gegenseitig in der Schwebe halten.
Durch das Zerkleinern in mikroskopisch kleine Teilchen wird die Gesamtoberfläche enorm vergrößert und damit auch die Wirksamkeit des Silbers.
Silber wird ja schon seit dem Altertum als Heilmittel verwendet.
Mit der Zeit wird die elektrische Ladung der Silberteilchen schwächer und die Partikel beginnen, sich aneinander anzulagern, man könnte sagen, sie „verklumpen“. Dadurch verliert das Kolloid seine Wirksamkeit.
Deshalb ist kolloidales Silber nur 3 bis 4 Monate haltbar.


Einsatz von kolloidalem Silber

Kolloidales Silber ist ein wirksames Antibiotikum und wird erfolgreich gegen Bakterien, Viren und Pilze eingesetzt.
Es wirkt auch gegen antibiotikaresistente Keime und bietet deshalb gerade in unserer Zeit eine große Chance, denn Krankheitserreger können dagegen nicht resistent werden.
Außerdem hemmt kolloidales Silber die Histamin- und Prostaglandinausschüttung bei allergischen und entzündlichen Reaktionen und es beschleunigt die Wundheilung enorm.
In Laborversuchen wurde bisher noch kein Bakterium gefunden, das durch kolloidales Silber nicht innerhalb von 6 Minuten abgetötet wurde. (Quelle: Werner Kühni, Walter von Holst: Kolloidales Silber, AT-Verlag 2015)


Anwendungsgebiete von kolloidalem Silber beim Hund

  • Haut: Wunden, Ausschlag, Hot Spots, allergische Reaktionen, Pilzbefall
  • Augen: Bindehautentzündung, Lidrandentzündung, Tränenkanalentzündung
  • Maul: alle Entzündungen im Kiefer, Zahnfleisch und Rachen
  • Entzündungen der Atemwege
  • Erkrankungen des Magen Darm Traktes: Magenschleimhautentzündung, Darmentzündung, Giardien
  • Systemische bakterielle oder virale Erkrankungen wie z.B. Borreliose


Was muss ich bei der Anwendung von kolloidalem Silber beachten?

Du kannst kolloidales Silber einfach in einem kleinen Glasfläschchen bestellen. Kaufe immer nur so viel, wie Du in 3 Monaten aufbrauchen kannst und lagere es kühl und dunkel, aber nicht im Kühlschrank.
Wichtig ist auch, dass Du es nicht neben einem elektrischen Gerät aufbewahrst.
Du kannst es in ein Zerstäuberfläschchen* umfüllen und damit auf die Haut oder Schleimhaut aufsprühen.
Bei Augenentzündungen brauchst Du ein Pipettenfläschchen* um damit das Kolloid tropfenweise ins Auge bringen zu können.
Bei Magen-Darm-Infekten und systemischen Erkrankungen wird es innerlich angewendet.

Du solltest das kolloidale Silber nicht mit Plastik oder Metall in Berührung bringen, da sich die Partikel daran anlagern. Dadurch verliert es seine Wirksamkeit.
Wenn Du es innerlich anwenden möchtest, dann träufele es Deinem Hund entweder mit der Pipette ins Maul oder lass es ihn mit etwas Futter aus einer Schale aus Glas oder Keramik trinken.
Wenn Du ein Sprühfläschchen verwendest, dann lasse den kleinen Plastikschlauch nicht in der Flüssigkeit stehen, sondern schraube den Deckel nur für die Dauer der Anwendung auf.


Darreichungsformen von kolloidalem Silber

Die Konzentration der Silberionen im Wasser wird in der Einheit ppm angegeben. Das bedeutet „parts per million“.
Die gebräuchlichsten Konzentrationen sind 10 ppm, 25 ppm und 50 ppm. Ein Produkt mit 25 ppm beinhaltet also 25 Milligram Silber pro Liter Wasser.
Für die meisten äußerlichen und innerlichen Anwendungen empfehle ich die Konzentration 25 ppm zu wählen.
Achte beim Kauf darau, dass die Mindestreinheit des Silbers mit 99,99% angegeben ist, dass das Datum der Herstellung angegeben wird und auf die kurze Haltbarkeit von 3 Monaten hingewiesen wird. Dann ist der Hersteller als seriös zu betrachten.

Dosierung von kolloidalem Silber

Zur innerlichen Anwendung bei Hunden 2 x täglich 5 bis 20 Milliliter 25ppm ins Maul geben.
Du kannst es mit einem Schnapsgläschen abmessen, die fassen meistens genau 20 Milliliter.
Bei äußerlicher Anwendung großzügig auf Haut und Schleimhäute sprühen
Bei Anwendung im Auge 3 Mal täglich einen Tropfen


Risiken bei der Anwendung von kolloidalem Silber

Nach wie vor geistern Schauergeschichten durch das Netz, bei der Anwendung von kolloidalem Silber würde die Haut sich blau färben.
Das ist Unsinn.
Diese Geschichte beruht auf einem Fall, bei dem sich ein Mann durch die Einnahme großer Mengen an Silbersalzen fast selbst vergiftet hätte.
Er hatte sich eine Mixtur aus Proteinen und Silbersalzen zuhause selbst hergestellt. Diese hochgiftige Mischung reicherte sich in seinem Körper an und führte zu einer Blaufärbung seiner Haut.
Dies hat mit kolloidalem Silber aber nicht das geringste zu tun.
Durch die bestimmungsgemäße Einnahme von kolloidalem Silber entstehen keine Nebenwirkung.


Bücher zum Thema:

*affiliate Links


Mein Fazit:

Kolloidales Silber bietet eine Chance, nebenwirkungsfrei und ohne das Risiko von Resistenzen, diverse bakterielle und virale Erkrankungen zu behandeln.
Besprich die Behandlung im Einzelfall am Besten mit Deiner Tierheilpraktikerin und ziehe auf jeden Fall immer einen Profi zu Rate, wenn Dein Hund Symptome einer ernsten Erkrankung zeigt wie Fieber, Appetitverlust, Schwäche, anhaltende Durchfälle.


Vielleicht interessierst Du Dich in dem Zusammenhang auch für meine früheren Beiträge

Giardien beim Hund
Gastritis beim Hund
Futtermittelallergie beim Hund

Wenn der Beitrag Dir gefallen hat, teile ihn doch mit Deinen Freunden!
Teilen ist das Trinkgeld für die Bloggerin. 🙂
Ich würde mich freuen.

Ein Gedanke zu „Kolloidales Silber für Hunde

  1. Hallo herzenshund,
    mit grossem Interesse lese ich deinen informativen Artikel über kolloidales Silber.
    Ich selbst habe bei diversen Erkrankungen die erstaunlichsten Erfolge mit diesem Silberwasser erzielt und kann nur jedem Mut machen, das einmal auszuprobieren, es wirkt nämlich nicht nur bei Hunden.
    Vielen Dank
    Gaby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.