den-hund-im-fellwechsel-unterstuetzen

Den Hund im Fellwechsel unterstützen

Eine Frühjahrskur mit Kräutern für den Hund

Foto: Alexandra Carstens
Beitrag enthält Werbung und/oder *affiliate Links
(durch * gekennzeichnet)

Das Frühjahr ist die beste Jahreszeit um den Körper zu reinigen und zu entschlacken.
Die Tage werden wieder länger und vor allem heller, die Aktivitäten im Freien nehmen zu, Mensch und Hund bewegen sich wieder mehr. Während draußen alles sprießt und wächst, und die Sonneneinstrahlung zunimmt, sorgen Hormone und Botenstoffe im Hundekörper dafür, dass das alte Winterfell vermehrt abgestoßen wird damit neues Fell nachwachsen kann.


Der Fellwechsel beim Hund

Wie stark der Fellwechsel ausgeprägt ist, hängt von der Hunderasse und ihrer speziellen Fellstruktur ab.
Es gibt Hunderassen wie zum Beispiel Boxer, Rhodesian Ridgeback oder Pudel, die keine Unterwolle besitzen.
Bei diesen Rassen fällt der Fellwechsel kaum auf, denn es muß nicht auf einen Schlag das gesamte Unterfell abgestoßen werden.
Diese Hunde haaren meist das ganze Jahr ein wenig.
Dennoch findet auch bei diesen Hunden ein Fellwechsel statt und die Haare fallen im Frühling und Herbst vermehrt aus, da jedes Hundehaar nur eine begrenzte Lebensdauer hat und nach einer festgelegten Zeit abstirbt und ersetzt wird.
Hunderassen die gar nicht haaren gibt es also nicht, es gibt nur Hunderassen, die sehr wenig haaren.
Rassen mit stark ausgeprägter Unterwolle wie zum Beispiel nordische Hunde, aber auch golden Retriever, Schäferhunde und viele andere haben im Winter ein dichtes Unterkleid, das sie vor Kälte schützt und das im Frühjahr abgestoßen wird.
Über einen Zeitraum von 6 bis 8 Wochen fällt nun das gesamte Unterfell aus und neue, dünnere und leichtere Sommerhaare wachsen nach.
Dieser Prozess ist nicht nur für den Besitzer und seinen Staubsauger eine Herausforderung, sondern auch der Stoffwechsel und der Energiehaushalt des Hundes sind nun besonders gefordert.


Wozu dient eine Frühjahrskur?

  • neue Energie durch viele Vitamine und Mineralstoffe
  • erhöhten Nährstoffbedarf im Fellwechsel decken
  • Stoffwechselendprodukte und Gifte ausschwemmen
  • Blut und Lymphe reinigen
  • Niere und Leber bei ihrer entgiftenden Funktion unterstützen
  • Immunsystem stärken


Gibt es Kräuter, die all das können?

Aber klar, die gibt es!
Ich nenne Dir jetzt eine Auswahl an Kräutern die die Ausscheidungsorgane Leber und Nieren stimulieren und dadurch den Körper entschlacken und Blut und Lymphe reinigen.
Nebenbei liefern diese Kräuter auch noch eine Fülle an wertvollen Nährstoffen um Deinen Hund gesund und vital zu erhalten und ihm neue Kraft und Energie zu geben.

  • Mariendistelsamen
  • Löwenzahnblätter
  • Birkenblätter
  • Brennessel
  • Goldrute
  • Propolis
  • Gerstengras

Über Propolis und Gerstengras habe ich jeweils schon einen eigenen Blogbeitrag geschrieben, weil ich von diesen wunderbaren, kraftvollen Nahrungsergänzungsmitteln so sehr begeistert bin.
Schau mal hier:
„Honig und Propolis für Hunde“
„Gerstengras für Hunde“


So dosierst Du die Kräuter

Aus den 5 Kräutern die ich zuerst genannt habe, machst Du eine Kräutermischung, indem Du einfach alle zu gleichen Teilen in einem neuen Gefäß vermischst. Dazu kannst Du die jeweiligen Kräuter einfach mit einem Esslöffel abmessen. Abwiegen ist nicht nötig.
Dann bekommt der Hund von der Kräutermischung jeden Tag 1 bis 2 Teelöffel zu seinem Futter, je nach Größe des Hundes.
Für einen Chihuahua genügt ein halber Teelöffel, ein Bernhardiner kann auch 3 Teelöffel bekommen.
Diese Frühjahrskur kannst Du 4 bis 6 Wochen lang geben.
Wenn Du Dich jetzt fragst: was mache ich mit den restlichen Kräutern die ich übrig habe?
Selbst auch eine Frühjahrskur machen!
Die positiven Effekte kommen nicht nur dem Hund zugute!

Ich rate Dir, Dich für eine der 3 Methoden zu entscheiden und nicht alles auf einmal zu machen.
Entweder Du machst eine Kur mit Propolispulver*, oder mit
Gerstengras* oder Du entscheidest Dich für die Kräutermischung.
Alle drei eignen sich hervorragend als Frühjahrskur zur Entgiftung und Entschlackung und liefern viele wertvolle Nährstoffe.
Man kann die Nahrungsergänzungen am Besten abwechselnd kurweise geben.
Es schadet zwar nicht, wenn Du die genannten Produkte zusammen gibst, aber es ist schlichtweg nicht nötig.


Hier einige empfehlenswerte Produkte für Dich:

Ich habe Dir alle Kräuter die ich für die Kur empfehle von einem Hersteller aufgelistet, bei dem ich auch meine Kräuter kaufe und mit dem ich persönlich schon gute Erfahrungen gemacht habe.

*Affiliate Links

Wenn der Artikel Dir gefallen hat, teile ihn doch mit Deinen Freunden!
Teilen ist das Trinkgeld für die Bloggerin. 🙂
Ich würde mich freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.